Orgel-Besichtigungsfahrt an Fronleichnam

Der Orgelbauverein veranstaltete am Donnerstag,
23. Juni 2011, eine Fahrt in die Region Koblenz.

Am Donnerstag, 23.06.11 unternahm der Orgelbauverein der Evangelischen Gemeinde Mainz-Ebersheim seine erste Erkundungsfahrt zu Orgeln, deren Erbauer auch für unsere Belange in Frage kommen könnten. Eine Einladung, mitzufahren, war zwar gemeindeweit ergangen, jedoch nach vielen Absagen fuhren dann nur die Vorstandsmitglieder des Vereins. Die Organisten unserer Gemeinde spielten die einzelnen Instrumente an

Der Zeitplan:

  • 8.30 Uhr: Abfahrt am Ev. Gemeindezentrum in Privat-Pkw's
  • 10.00 Uhr: Besichtigung der Orgel in der katholischen Kirche Kaifenheim (Firma Weimbs, 2001)
  • 12.30 Uhr: Mittagessen im Restaurant "Altes Wirtshaus an der Lahn",Lahnstr. 12 in Dausenau
  • 14.00 Uhr: Besichtigung der Orgel in der Ev. Kirche Dausenau (Fa. Förster & Nicolaus, 2005)
  • 16.30 Uhr: Besichtigung der Orgel in der Kapelle Heinrich-Haus Neuwied-Engers (Fa. Klop, 2001)
  • anschließend Heimfahrt

Hier sind die Ergebnisse:

Erstes Etappenziel war der Ort Kaifenheim in der Eifel. Dort steht in der Kirche eine Orgel, die 2001 von der Firma Weimbs gebaut wurde. Sie hat einen schönen, weichen, gut ausdifferenzierten und unaufdringlichen Klang, ist aber sehr groß und die Kirche selbst
ist mit den Ebersheimer Gegebenheiten nicht vergleichbar. Eine ähnliche Konstellation fanden wir in unserem zweiten Zielort Dausenau bei Bad Ems vor: die Kirche ist historisch und hochschiffig, die Orgel wuchtig und wie die in Kaifenheim auf einer Empore erbaut. Die Orgel der Firma Förster&Niklaus aus dem Jahr 2005 war auch klanglich weniger ausgewogen als das Kaifenheimer Instrument. Eine gänzlich andere Situation fanden wir in Neuwied-Engers vor. In einem moderen Gemeindesaal befindet sich eine große, ebenerdig angebrachte Orgel der Firma Klop aus den Niederlanden, die optisch interessant war durch die Verwendung von Holzpfeifen, aber klanglich Mängel aufwies.

(Wolfgang Thiel)

Fotos finden Sie hier ...